Lesen überall … Ein Lesefest an der Grund- und Mittelschule Glonn

Jedes Jahr findet der Bundesweite Vorlesetag statt, der von der Stiftung Lesen, der ZEIT und der Deutschen Bahn Stiftung intiiert wird. Viele Schulen und öffentliche Einrichtungen nehmen daran teil und dieses Jahr wollte auch die Grund- und Mittelschule das Vorlesen in den Mittelpunkt stellen.

So drehte sich am Freitag, den 15.11. in unserer Schule alles nur um das Buch und das Lesen. Die Schüler*innen der Mittelschule waren schon die ganze Woche aufgeregt, weil sie als Lesepaten den Grundschüler*innen vorlesen durften. Im Vorfeld liehen sich die Mittel-schüler*innen passende Literatur aus der Glonner und der schuleigenenen Bücherei aus und übten in den Deutschstunden das Vorlesen.

Am Freitag um 8.00 Uhr war es dann soweit: Die größeren Schüler*innen machten sich auf den Weg in die Grundschule und man sah viele Kinder auf ihrem „Lese“kissen auf dem Boden sitzen und den größeren Schüler*innen aufmerksam zuhören. Eine halbe Stunde wurde vorgelesen und die Zeit verging wie im Flug! „Das hat sich angefühlt wie 5 Minuten!“ und „ …das machen wir bald wieder“, meinten viele Schüler*innen und waren fast enttäuscht als die erste Vorlesezeit zu Ende war. Doch es ging noch weiter!

    

Um 9.00 Uhr durften wir die Vorleser und Vorleserinnen in der Aula begrüßen, die sich bereit erklärt hatten, unseren Schüler*innen aus ganz unterschiedlichen Romanen vorzulesen. Aus 30 Romanen und Erzählungen, von den drei Fragezeichen, Ronja Räubertochter, der unendlichen Geschichte bis hin zum magischen Baumhaus, dem Teufelskicker und der Hexe Lilli lasen die engagierten Leser und Leserinnen vor. Viele hatten sofort ihre Teilnahme zugesagt und so konnten wir den Bürgermeister Herrn Oswald und viele lesefreudigen Klassenelternsprecher, Fachlehrer*innen, Elternbeiräte und ehemalige Lehrer*innen für das Lesen gewinnen. Was für ein Lesefest!

  

Wenn man in der nächsten Stunde durch die Schule ging traf man an vielen Plätzen wie beispielsweise im EDV-Raum, der Schulküche und vor dem Schwimmbad lesende und zuhörende Buchbegeisterte. Sogar unsere Rektorin Frau Pfefferkorn räumte ihr Büro für die begeisterten Schüler*innen.

 

Abgerundet wurde der Lesetag durch ein Treffen der gesamten Schulfamilie und unseren Gästen in der Turnhalle. Die Kinder aus der 2.Klasse gaben ein Leselied zum Besten und im Anschluss daran gingen alle zufrieden und mit viel Anregungen zu wunderbaren Büchern im Gepäck nach Hause.

Wir bedanken uns herzlich bei allen, die zu diesem gelungenen Vorlesetag beigetragen haben. Wir freuen uns auf das Vorlesen im nächsten Jahr und hoffen, dass wieder viele engagierte Vorleser*innen den Weg in unsere Schule finden!

J. Mathä