Schnuppernachmittag an der Mittelschule

Welche Fächerschwerpunkte hat die Mittelschule? Welche AGs und Projekte gibt es an der Schule in Glonn? Welche Lehrer*innen unterrichten und wer ist die Schulsozialpädagogin? Was macht eigentlich eine Beratungslehrerin? Um diese und viele andere Fragen zu beantworten, fand am Dienstag, den 07. Mai, zum ersten Mal ein Schnuppernachmittag für alle zukünftigen Mittelschüler*innen und ihre Eltern statt.

Nachdem alle Gäste in der Aula von der Schulleitung begrüßt wurden, durften Schüler*innen aus den Klassen 5 bis 8 „ihre“ Mittelschule vorstellen. So konnte man erfahren, dass die Grund- und Mittelschule Glonn Klimaschule ist und welche Projekte dieses Jahr schon durchgeführt wurden.

Und so ist es auch nur konsequent, dass ein Höhepunkt dieses Schuljahres, das diesjährige Sommerfest,  unter dem Motto „Friday for future“ stattfinden wird – hier wird natürlich der Umwelt- und Klimagedanke im Vordergrund stehen!

Weiter ging’s dann mit dem Winter- und Sommersporttag und der Schulsanitäter-AG. Zu Letzterem berichteten die Schüler*innen, welche Verantwortung sie schon selbständig übernehmen dürfen und wie wichtig dies für ihr Selbstbewusstsein sei.

Auch fachliche Inhalte wurden präsentiert – Schülerinnen aus der 5.Klasse erzählten vom Büchereiprojekt und dem Schwerpunkt Lesen.

Die 7. und 8. Klassen stellten die vielen Bausteine vor, die alle zur Berufsorientierung und Berufsfindung angeboten werden: Praktika, Bewerbungstraining, Potentialanalyse und vieles mehr.

   

Wichtig sind aber neben dem Unterricht auch zusätzliche Angebote und Hilfen bei Sorgen und Problemen – und dafür sind die Sozialpädagogin Frau Babic und das Schulberatungsteam zuständig – auch darüber erhielten die Gäste viele Informationen.

Im Anschluss daran konnten die Kinder mit ihren Eltern selbst auswählen, wo sie nun genauer schnuppern wollten. So war es möglich, erste Einblicke in das Fach Werken und Gestalten zu erhalten und die ersten Versuche an der Nähmaschine zu wagen.

Spannend war es aber auch für viele, beim Tastschreiben den Schüler*innen über die Schulter zu schauen. Mitmachen war auch in der Turnhalle angesagt und wer sich für Lapbooks zum Thema Gemeinde interessierte, konnte diese im Klassenzimmer genauer anschauen und lesen. Auch die Schulsanitäter zeigten ihre Arbeit und freuten sich über die vielen interessierten 4.Klässler, die ihre ersten Reanimationsversuche unternahmen – „das ist zwar anstrengend, aber sehr wichtig!“, waren die Kommentare der zukünftigen Schüler*innen.

Das war ein rundum gelungener und informativer Schnuppertag und wir freuen uns schon, im September die neuen Schüler*innen an unserer Mittelschule begrüßen zu dürfen.

 

Judith Mathä