Glonn gehört zu den EbersbergerKlimaSchulen

Wie kann ich mich klimaschützend verhalten? Das ist das große Thema der Ebersberger Klimaschulen. Auch die Grund- und Mittelschule Glonn ist eine Klimaschule und engagiert sich in vielseitigen Projekten für ein klimaschonendes Verhalten in Schule und Unterricht.

Um die vielseitigen Projekte an den Schulen des Landkreises zu würdigen, fand am Freitag, den 18. Oktober 2018 die Prämienverleihung der Ebersberger Klimaschulen in der Realschule Ebersberg statt. Neben den Organisatoren der Energie Agentur im Landkreis Ebersberg Marion Eder und Lisa Huber war Landrat Robert Niedergesäß anwesend und würdigte in seiner Rede den Einsatz der Schulen für dieses so wichtige Thema. Im Anschluss daran durften die einzelnen Schulen ihre Projekte vorstellen. Für die Grund- und Mittelschule Glonn präsentierten Lena und Marina Bauer aus der 6.Klasse ihr Projekt „Gesundes Frühstück“. So überzeugten die zwei Schülerinnen mit ihrem Hinweis, dass das Vermeiden der Umverpackungen und der Kauf von regionalen Produkten im Vordergrund des Projekts standen. Super war natürlich das gemeinsame gesunde und klimaschonende Frühstück mit ihrer Klassenlehrerin Frau Gohn, der Höhepunkt der Projektarbeit der Schüler*innen.

Im Anschluss an die Vorstellung der unterschiedlichsten Aktionen einiger Schulen aus dem Landkreis erhielt die Grund- und Mittelschule Glonn eine Urkunde und eine Prämie in Form eines ansehnlichen Geldbetrags.

Diese Auszeichnung erfolgte für viele Aktionen, die an der Schule in Glonn stattfanden, wie zum Beispiel die der letztjährigen 4a, die mit ihrer Klassenleiterin Frau Fürst das Thema Wasser genau unter die Lupe nahmen. Die Klasse war am Glonner Wasserreservoir, führte  einen Experimentiertag durch und  thematisierte im Unterricht kontinuierlich die Wichtigkeit des Wassersparens. Zusätzlich engagierten sich die Schüler*innen in der AG Pausenhof, wo von ihnen regelmäßig Müll gesammelt wurde und die Mitschüler*innen auf die Möglichkeiten der Müllvermeidung aufmerksam gemacht wurden.

Auch die 2.Klasse mit ihrer Lehrerin Frau Strehle war schon aktiv, so standen die regionalen und saisonalen Produkte bei der Brotzeitgestaltung im Vordergrund. Auch hier sollte die Brotzeit ohne anfallenden Müll organisiert werden – und es klappte im Laufe des Jahres immer besser!

Klimaschutz ist für uns alle ein wichtiges und nicht zu vernachlässigendes Thema – die Schüler*innen der Grund- und Mittelschule Glonn haben dies in vielseitigen Projekten letztes Jahr erfahren und es sind weitere Projekte geplant, um den Weg des klimaschonenden Verhaltens noch zusätzlich zu optimieren – die Auszeichnung ist hierfür eine zusätzliche Motivation!

Judith Mathä

 

Bereits am 12. Oktober 2017 war die Glonner Schule als eine von zehn Klimaschulen im Landkreis Ebersberg bei der Prämienverleihung in Ebersberg.